No products in the cart.

GRANADOS // Goyescas – Klaviersuite

Jean-Philippe Collard,

„Ich bin in Goyas Psychologie vernarrt, in seine Palette, seine elegante Maja, seinen aristokratischen Majo, seine Zwiste, seine Liebschaften, seine Schmeicheleien. Das Weißrosa der Wangen in Kontrast mit dem schwarzen Samt, jene unterirdischen Kreaturen, die perlweißen und jasminfarbenen Hände, die auf Rosenkränzen ruhen, haben mich in ihren Bann gezogen.“

20,00  18,00 

Voraussichtliche Lieferung bis 27/10/2021

- +

Beschreibung

„Ich möchte eine persönliche Note in die Goyescas einbringen, eine Mischung aus Bitternis und Anmut […] in einer raffiniert poetischen Atmosphäre… Der Rhythmus, die Farbe und das deutlich spanische Leben, der Gefühlsanflug, der ebenso plötzlich verliebt und leidenschaftlich wie dramatisch und tragisch ist, so wie er in jedem Werk Goyas erscheint.“
Enrique Granados

GOYESCAS – Klaviersuite (1911)

 

  • Los requiebros (Galanterien) 8’51
  • Coloquio en la reja (Unterhaltung am Fenster)) 11’32
  • El fandango de candil (Fandango bei Kerzenschein) 5’55
  • Quejas, o la maja y el ruiseñor (Klagelied oder Das Mädchen und die Nachtigall) 6’39
  • El amor y la muerte (Ballade von Liebe und Tod) 13’06
  • Epilogo: Serenata del espectro (Serenade des Gespenstes) 7’23

 

Im Herzen der Farben

 

Im Herzen der Farben

Jean-Philippe Collard gehört zum Schlag jener Künstler, die sich bewegen wie sie spielen: Die maßvollen Gesten streicheln die Scheinwerfer, bis er sich an sein Instrument setzt. Der Pianist ist jenen lauschen gekommen, die ihm zuhören gekommen sind. So wartet er mit einem wortlosen Dialog auf. Allein über den Blick, dann den Klang. Einer Unendlichkeit an Klängen.

Dieses so besondere stillschweigende Einverständnis verhüllt die immense Mühe der Konzertvorbereitung: Vergessen ist die Nervosität – wie lang die Nachmittage vor dem Auftritt doch sind! – die Bezähmung eines ungeduldigen Körpers, die Kanalisierung des Muts, die Beherrschung der letzten Augenblicke vor dem Sprung ins Leere, je nachdem. Es ist nötig, so sagt er, „sich von der Musik mitreißen zu lassen, besänftigt zu sein, um den Weg zur Spontaneität zurückzufinden und das Publikum einzufangen.“ Die Schönheit der Musik zu vermitteln und zu enthüllen geht über Leidenschaft hinaus: Es ist ein lebensnotwendiges Streben, das die Bereitschaft erfordert, die eigenen Emotionen zu teilen, ohne im Gegenzug erobern zu wollen. Eine unermessliche Darbringung nach Hunderten Konzerten und über sechzig Aufnahmen.

„Man muss das Herz anrühren und darf die seit Jahren bearbeiteten Werke nicht zerdenken“, versichert der Interpret. Sie bescheren eine außergewöhnliche Ernte, die Früchte der Romantik, von Chopin und Schumann bis hin zu Rachmaninow, verschönert von zwei Jahrhunderten französischer Musik.

Jean-Philippe Collards Klangwelten sind ausnahmslos von Farben durchtränkt. Diese „Sinneswahrnehmung, die verschiedenartig von Körpern reflektiertes Licht auf das Sehorgan erzeugt“, so das Littré-Wörterbuch mit einer ungewöhnlich epikureischen Sichtweise für ein solches Werk, ist einem Pianisten, der sich selbst als „farbenhungrig“ beschreibt, jedoch höchst vertraut. Aber nicht irgendwelche Farben. Als Feinschmecker der Pigmente ist sich der Künstler in allem der Nuancen bewusst, wenn die Klanglandschaften mit maßvollem Temperament im Irisieren der Arpeggios und in der Caudalie der Akkorde mitschwingen. Denkt Jean-Philippe Collard an seine Ausbildung bei Pierre Sancan, die Freundschaft mit Vladimir Horowitz und dann seine weltweiten Begegnungen mit Dirigenten und Orchestern von Rang und Namen, weiß er, dass er dem Publikum alles sagen kann. Dann hat er den Göttern der Farben, seinen Komponisten, gehuldigt.

Kundenservice

Wenden Sie sich bei Fragen gern an uns

a

Geschenk

Für alle Bestellungen ab 50 Euro

Zahlung

Zahlvorgang 100 % sicher / Sichere Zahlung dank SSL-Protokoll

a

Schnelle Lieferung

Versand innerhalb von 24/48h ab Bestelleingang

Newsletter La Dolce Volta

Pour les amoureux de la musique classique, recevez nos dernières créations et profitez d'offres exclusives (un à deux envois par mois)
INSCRIPTION
close-link