No products in the cart.

BRAHMS // Violinsonate

Amaury Coeytaux, Geoffroy Couteau,

Nach dem Vorbild von Josef Suk und Julius Katchen warten Amaury Coeytaux und Geoffroy Couteau mit einer ausdrucksstarken und zugleich verhaltenen Version von außerordentlicher Tonfülle auf.

20,00  18,00 

Voraussichtliche Lieferung bis 27/10/2021

- +

Beschreibung

Den drei Sonaten fügen die beiden Interpreten das einnehmende Scherzo aus der FAE-Sonate an, die Schumann, Brahms und Dietrich gemeinsam für ihren Freund, den gewaltigen Geiger Joseph Joachim, komponierten. Ein Jugendwerk, das die Brahms’sche Poesie und Lyrik bereits im Keim enthält.

Violinsonate Nr. 1, G-Dur, op. 78

 

  • Vivace ma non troppo 10’50
  • Adagio 7’30
  • Allegro molto moderato 8’47

 

Violinsonate Nr. 2, A-Dur, op. 100

 

  • Allegro amabile 9’06
  • Andante tranquillo 7’01
  • Allegretto grazioso 5’46

 

Violinsonate Nr. 3, d-Moll, op. 108

 

  • Allegro 7’55
  • Adagio 5’06
  • Un poco presto e con sentimento 3’00
  • Presto agitato 5’57

 

Scherzo c-Moll

 

  • WoO 2 (aus der F-A-E-Sonate) 5’32

 

 

Geoffroy Couteau

Schon immer war Geoffroy Couteau von Brahms fasziniert. Nachdem der Pianist 2005 mit dem ersten Preis des Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs ausgezeichnet wurde, nahm er beim Label La Dolce Volta das Gesamtwerk für Klavier solo von Brahms auf. Die gesamte internationale Fachpresse rühmte die Platte als eine der besten Aufnahmen des Jahres 2016 und bejubelte dieses außergewöhnliche Abenteuer.

Geoffroy Couteau tritt in den angesehensten Konzerthäusern der ganzen Welt auf (Großer Konzertsaal der Verbotenen Stadt in Peking, Amsterdamer Concertgebouw, Museu Nacional de Belas Artes in Rio de Janeiro, Hong Kong Concert Hall, Musée d’Orsay, Philharmonie de Paris, Maison de la Radio, Grand Théâtre in Bordeaux, Salle Gaveau uvm.).

Regelmäßig trifft man ihn bei Festivals an: Piano aux Jacobins, Menton, Saintes, Radio France et Montpellier, Lille Piano(s) Festival, Esprit du Piano in Bordeaux, Printemps des Arts de Monte-Carlo, Piano en Valois, Nohant, Bagatelle, Messiaen au pays de la Meije, Eygalières usw.

Als ehemaliger Schüler von Michel Béroff kann Geoffroy Couteau auf einen brillanten Werdegang am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris zurückblicken.

2017 bis 2020 war er Artist in Residence im Arsenal Metz und verfolgt seither eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Cité musicale-Metz.

Amaury Coeytaux

Von The Strad wird der französische Violinist Amaury Coeytaux als „außergewöhnlich sensibler und poetischer“ Musiker angesehen und einstimmig für seine tiefgründigen Interpretationen, geprägt von Anmut und künstlerischer Sensibilität, gelobt. Er ist als Solist und Kammermusiker bekannt und hat sich eine einzigartige Stellung unter den weltweit talentiertesten und vielseitigsten Künstlern geschaffen.

Neben seiner Karriere als Solist spielte Amaury Coeytaux von 2012 bis 2017 die erste Sologeige im Orchestre Philharmonique de Radio France, nachdem er im Orchestre d’Auvergne von 2008 bis 2012 dieselbe Stellung innehatte. Die Doppelrolle der ersten Geige im Orchester und des vollwertigen Solisten brachte ihn dazu, zahlreiche Konzerte von seinem Geigenpult aus zu leiten; auch bei seinen derzeitigen Engagements verbindet er weiterhin die Rolle des Dirigenten und des Solisten.

Im Jahr 2016 schloss er sich dem Modigliani Quartett als erste Geige an. Dank seiner etablierten Bildungslaufbahn auf internationaler Ebene wurde er eingeladen, in den weltweit prestigeträchtigsten Konzertsälen aufzutreten.

Amaury Coeytaux spielt eine Guadagnini-Geige von 1773.

Kundenservice

Wenden Sie sich bei Fragen gern an uns

a

Geschenk

Für alle Bestellungen ab 50 Euro

Zahlung

Zahlvorgang 100 % sicher / Sichere Zahlung dank SSL-Protokoll

a

Schnelle Lieferung

Versand innerhalb von 24/48h ab Bestelleingang

Newsletter La Dolce Volta

Pour les amoureux de la musique classique, recevez nos dernières créations et profitez d'offres exclusives (un à deux envois par mois)
INSCRIPTION
close-link